Para-Leichtathleten beschließen erfolgreich die Hallensaison

Die Deutschen Hallenmeisterschaften und der Winterwurf der Para Leichtathletik in Erfurt (24.02.2018) boten den Athleten des Paralympischen Trainingsstützpunktes (Saarbrücken) eine erste Standortbestimmung in der laufenden Hallensaison. Im Jahr der Para Leichtathletik Heim-EM in Berlin wurde diese Möglichkeit von vielen Athleten genutzt, wodurch die gut organisierte Meisterschaft viel Anklang fand und einen nationalen Vergleich ermöglichte.
Für die Athleten des TV Püttlingen lohnte sich die Reise zu den nationalen Titelkämpfen denn sie konnten insgesamt 16-Mal Edelmetall erringen. Fleißigste Medaillen-Sammler waren hierbei die Rennrollstuhlfahrer David Scherer (T54) und Julia Würthen (T53), die jeweils drei Goldmedaillen gewannen. David siegte sowohl über die 60m, 200m als auch über die 400m (10,93s, 30,23s, 57,27s). Julia tat es ihrem Vereinskameraden gleich und war über dieselben Strecken drei Mal die schnellste Starterin (14,25s, 42,19s, 1:25,57min). Weiterhin konnten Laura Leineweber (T54) und Yannick Säglitz (F55) Silbermedaillen gewinnen. Laura gelang dies in ihrer Klasse sowohl über die 60m als auch über die 200m (21,76s, 1:14,34min) und Yannick schaffte es als Rollstuhl-Werfer im Kugelstoßen (5,05m PB).
Für die stehenden Athleten des TV Püttlingen konnten vor allem Klara Weh (T37) und Vanessa Braun (T38) der Sammlung vier weitere Medaillen hinzufügen. Klara gewann den 60m-Sprint (10,32s) und wurde über die 200m – nach einem Sturz – sogar noch zweite (40,64s). Vanessa konnte über 200m den zweiten Rang (30,98s) und über 60m den dritten Rang (9,14s) erreichen. Bemerkenswert schlugen sich die beiden Debütantinnen Nesrin Danisman (T46) und Hannah Feindel (T35) bei ihren ersten nationalen Meisterschaften. Nesrin konnte über 60m und im Weitsprung einen zweiten bzw. dritten Platz erkämpfen (10,55s, 3,15m) und Hannah errang im 60m-Sprint den dritten, sowie im Weitsprung einen guten fünften Platz (15,36s, 1,11m). Roman Schmoll (T37) komplettierte die Ergebnisse der Damen mit guten Leistungen über die 60m- und 200m-Sprintstrecken (8,72s, 28,60s).
Eine Klasse für sich war Tristan Ademes (T54, SV Rhinos Wiesbaden e.V.) der mit den Rennrollstuhl-Athleten am Paralympischen Trainingsstützpunkt in Saarbrücken trainiert. Er konnte in seiner Altersklasse souverän die Titel über 60m, 200m, 400m und 800m gewinnen (11,19s, 29,16s, 57,19s, 1:50,17min). Alle Ergebnisse der teilnehmenden Saarländischen-Athleten lassen auf gute Leistungen im Sommer hoffen und machen im Jahr der Heim-EM Lust auf mehr Para Leichtathletik.

13.03.2018 11:00 Alter: 131 Tage